Präventionsprogramm

Die Bausteine unseres Präventionsprogramms wollen sicherstellen, dass alle Schülerinnen und Schüler im Laufe ihrer Schulzeit am Reuchlin-Gymnasium mit zentralen Themen der Suchtprävention in Berührung kommen. Diese sind eng mit der Schulleitung und dem Elternbeirat abgestimmt.

Themen der Präventionsveranstaltungen in den Jahrgangsstufen 5-10:

5. Klasse: ALF-Projekt (ALF= Allgemeine Lebenskompetenzen und Fertigkeiten)

  • Ziel: Kritisches Hinterfragen eigener Denk- und Verhaltensmuster sowie das Einüben von Strategien zur Bewältigung von Entwicklungsaufgaben und zur Stressreduktion.
  • Durchführung: Lehrer(innen) und Präventionstutor(inn)en.
  • Verschiedene Themeneinheiten über das Schuljahr verteilt. 
Im Bild eine 5. Klasse während einer ALF-Themeneinheit im Rahmen ihrer Theaterwoche in Leinach.

6. Klasse: „Krasses Zeug”

Ein Mitmachtheater zu den Themen Medienkonsum und (Cyber-)mobbing. Durchführung: Dirk Bayer, Theater- und Präventionspädagoge. 

7. Klasse:  Alkohol?! Sucht hat immer eine Geschichte.

Ein Workshop-Vormittag zu Formen und Ursachen von Sucht sowie zur Alkoholprävention. Durchführung: Fachbereich Suchtprävention am Gesundheitsamt Ingolstadt

8. Klasse: „Tabu“

Ein Theaterstück zum Thema ‚sexueller Missbrauch‘ mit anschließender Möglichkeit zum Austausch mit der Betroffenen.

 

 

9. Klasse: Wundermittel und Zaubertränke

Ein Projektnachmittag rund um die Themen Schönheit, leistungssteigernde Mittel, Doping und Medikamentenmissbrauch. Durchführung: Jens Keidel (Referent für Dopingprävention, Zauberkünstler und Schauspieler), Mitarbeiter des Fachbereichs Suchtprävention am Gesundheits-amt Ingolstadt sowie verschiedene Lehrkräfte

10. Klasse: Discofieber

Ein gemeinsamer Aktionstag des Reuchlin-Gymnasiums und der Freiherr-von-Ickstatt-Realschule zu den Gefahren von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr. Durchführung: u.a. Bayerisches Rotes Kreuz, Gesundheitsamt, Polizei, Feuerwehr, Jugendverkehrsschule, BRK-Kriseninterventionsteam, eine örtliche Fahrschule

Scroll to Top