Wer ist eigentlich Reuchlin? Was hat er uns heute noch zu sagen? Wie können wir seine Ideen weiterführen?
Diesen Fragen näherte sich unsere nach dem Humanisten Johannes Reuchlin benannte Schulgemeinschaft im Laufe dieses Schuljahrs von verschiedenen Seiten an. Am 30. Juni fand schließlich die Präsentation der zahlreichen Ergebnisse in Form des „Reuchlin-Tags“ statt. Damit feierte die Schule innerhalb des großen Rahmens des Wissenschaftsjahres in Ingolstadt den 500. Todestag ihres Namensgebers.
Auf dem vielfältigen Programm standen unter anderem Lieder aus der Zeit Reuchlins, eine Rede über „das und den Reuchlin“ von zwei Abiturienten, eine Lesung aus der Romanbiographie „Ein gefragter Mann“ von Markus Herrmann, verschiedene Filme, die Präsentation der Umgestaltungsideen für die Bibliothek sowie die Verkostung des extra für diesen Anlass gebrauten Reuchlin-Biers. Bei bestem Wetter konnte in der Zauner-Passage auf unseren Namensgeber und seine prägenden Ideen angestoßen werden.
Sonja Schranner

Scroll to Top